Feedback

Knotenpunkt 2022 – Anregungen, Lob und Kritik

 

Auswertung des Feedback -Plakats

Allgemeines Lob

Eine großartige Ideensammlung. Dem schließe ich mich an. Davon könnten sich die Planenden einige zur Anregung vornehmen.

Mit Offenheit/Experimentierfreude/auch zeitlich befristet/auch nachhaltig/mit Bodenhaftung/mit gewissenhafter Setzung von Prioritäten/mit kluger Offenhaltung von Optionen/mit kritischer Prüfung von Wirkung und Nebenwirkungen.

Allgemeine Kritik

Denken Sie bei den Planungen an die Anwohner! Lärmschutz, Parkraum etc.

Bevor für diesen Schwachsinn Geld ausgegeben wird, wären z.B. einige Schulen zu renovieren!

Zu Freizeit/Grünflächen

Die Verbindung und Umsetzung Rudolf-Mueller-Anlage und Woog hat uns gut gefallen. Ebenso die Ideen für den Vorplatz Jugendstilbad.

Mehr Tischtennisplatten!

Bei Brücke und Treppe am Liebig-Haus auf Beläge älterer Menschen achten

Zur Straßenbahn

Tolle Ausstellung – prima Ideen! Die Straßenbahnidee zum Ostbahnhof sollte unbedingt umgesetzt werden!! Bevor alle Schienen herausgerissen werden. Sie bietet mehr Komfort und Sicherheit für die Fahrgäste von Hauptbahnhof zum Ostbahnhof -> Landesgartenschau -> Mathildenhöhe

Straßenbahn am Ostbahnhof auf Gleise Odenwaldbahn legen. An TU-Lichtwiese wieder runternehmen und zur Nieder-Ramstädter-Str. führen. Kreis geschlossen, keine Wandschleifen erforderlich. Sehr gute Anregungen – rechtzeitig in städtische Planung einbinden – Link: Prof. Gzimek 60er Jahre in FB-Bibliothek

Zur Querung/Brücke

Elegante Brückenlösung für Verbindung Edelsteinviertel – Botanischer Garten

Keine Mammutbrücke über Odenwaldbahn, ist nur irre teuer und verschandelt die Landschaft (wegen der Höhe), lieber eine Unterführung (Heroin & Pisse) oder ebenerdige Querung.

Zur Mobilitätsstation

Mobilitätsstation setzt kurztacktige Verbindung zum Ostbahnhof (Merck, Da Innenstadt) und zur Heinrichstr. (Westen von Da) voraus besonders im Berufsverkehr. Straßenbahn ist ein „MUSS“

Wofür „Mobilitätsstation“ ->Ausgleichmaßnahmen für Landschaftsverbrauch? Wie viel? Wo? Lieber diesen als Drehscheibe ->kein Platz ausbauen, als unsinnig viel Wald zu roden! Wurden schon Frischluftschneisen für die Innenstadt berücksichtigt (insbesondere hinsichtlich dessen, das die Lichtwiese/Flugwiese bald komplett zugebaut sein wird, somit Frischluft aus diesem Bereich ausfällt?

Offene Fragen

1) Bürgerbefragungen;

Freiraum-Anordnung – wo wird wie Freiraum angeboten (Bahn <- ->Grünflächen begehbar)

Form Farbe – wie gestaltet sich die Farbgebung im Zeitabstand (wo wird angesetzte?)

Lob zur Gewinnung für neue Gartenanlagen (Botanik & Floristik) in den Gartenanlagen -> Wer wird angesprochen?

2) Große Frage: ist das alles „nur“ eine akademische Übung? Oder macht die „Stadt“ was draus???

Auswertung der Fragebögen

1) Welche Ausstellungsinhalte loben Sie?

  • Sehr viel Arbeit, die investiert wurde. Tolles detailgetreues Modell erstellt, erkenne alles wieder
  • Veränderung Rolltreppe am Kleinschmidtweg
  • Bahn & Bahnhof, Landesgartenschau, Neubauanpassung Edelsteinviertel
  • Alle
  • Vielschichtig. Gute Einzelideen: z.B. Gestaltung Unterführung Ostbahnhof (Öffnung), Platzgestaltung Ostbahnhof

2) Welche Ausstellungsinhalte sind Ihrer Meinung nach verbesserungswürdig/kritisch zu sehen?

  • Kosten/Nutzen Rechnung für Straßenbahn nach Roßdorf negativ, deswegen wird diese Bahn eher nicht genehmigt werden. Für Weiterstadt positiv, aber Weiterstädter wollen angeblich keine Straßenbahn. Eine eigene Busspur nach Roßdorf würde den Stau umgehen und wäre vorteilhaft.
  • Bewegungsraum zwischen Stadtmauer und Jugendstilbad: bei der Planung „Freizeitparks und Ort der Begegnung“ sollten Sie nicht vergessen, dass umliegend Wohnhäuser sind, die schon heute speziell durch den BMX-Park (Poltern und überlaute Musikbeschallung) sehr unter Lärmbelästigung zu leiden haben. Dies sollte nicht noch verstärkt werden. Bei den Straßen: Mühlstraße, Würthweg, Soderstraße, Am kleinen Woog, Woogsplatz, etc. handelt es sich um ein Wohngebiet! Bitte nicht vergessen und nicht alle nur für die Jugend und die Spaßgesellschaft. Hier sehe ich die Gefahr einer weiteren Lärmbelästigung für die Anwohner!
  • See- und Bachbebauung (Woog, Darmbach)
  • Woog ist ein Stausee, kein Natursee (Siehe Staudamm an Westseite). Sperrung der Beckstraße (weitgehend) schont Natur, nicht Mensch ->noch mehr Verkehr durch Teichhausstraße mit vielen Anwohnern. Es gibt keinen einzigen Hinweis, wie die Elemente der Landesgartenschau überhaupt angelegt werden sollen (Zier,-Nutzflächen etc.)
  • Lasst doch unseren schönen alten Woog so wie er ist. Insel im Wasser und Lauffläche auf dem Wasser entbehrlich!
  • Verbindung Ostbahnhof – Ostseite Woog (B26) hatte ich mehr Ideen erwartet. Konzepte für Radfahrer und Zonierung in der Wegeführung und Orientierung zu Start auf Rosenhöhe – Woog, im Alltag ist die Beziehung Edelsteinviertel – Woog stärker zu betrachten

3) Welche zusätzlichen Ideen für das Landesgartenschaugebiet haben Sie? / Zu was würden Sie gerne anregen?

  • Steht bestimmt schon: irgendwo, aber die Gartenschau ist irgendwann vorbei, deswegen muss man sicherstellen, dass danach die Anlagen von Nutzen sind.
  • Parkmöglichkeiten? Auch weiterhin für Anwohner und Bedienstete z.B. der umliegenden Krankenhäuser
  • Bitte keinen „Parkour-Park“ zum BMX-Gelände ergänzen, der Lärm ist sehr beeinträchtigend für Anwohner und Jugendstilbad-Besucher! Ich sehe die Parksituation für die Landesgartenschau sehr kritisch, wo sollen die zahlreichen Besucherautos unterkommen? Beckstraße als Straße bitte erhalten! Nicht Beruhigen
  • Kontaktaufnahme zu den Privateigentümern mit Garten, zwecks Erklärungen zu Orten und Pflanzen im geschichtlichen Kontext
  • Besser Bürgerpark als Gelände nehmen
  • Umgang mit Erbacher Straße nicht klar. 30er Zone – Sackgasse – 50er Zone verkehrsberuhigt? Problemstelle Hofgut – Erbacher Straße? Im Bestand momentan Quartiersstraße = Alternativ B26