INTER / CITY 15

INTER/CITY15 mit Athene Preis 2019 ausgezeichnet

Foto: Claus Völker
Foto: Claus Völker

INTER/CITY 15 wurden im November 2019 mit dem Athene Preis für Gute Lehre mit dem Sonderpreis Interdisziplinäre Lehre ausgezeichnet. Gewürdigt wurde die Seminarreihe in der in Kooperation mit wechselnden Partnern unterschiedlicher Fachbereiche, die Interdependenzen der Architektur mit den Forschungsfragen anderer Disziplinen thematisiert wurde.

Willkommen auf den Seiten des QSL-Projekts INTER/CITY15

Das Projekt INTER/CITY15 ist ein fachbereichsübergreifendes Projekt zur Förderung der interdisziplinären Lehre in den Bereichen Stadt und Stadtplanung. Ziel des Projekts ist die Einführung in die Thematik. Hierzu werden multimediale Lerninhalte und E-Learning Angebote erstellt, sowie auf die jeweiligen Fachrichtungen der kooperierenden Fachgebiete zugeschnittene fachübergreifende Lehrveranstaltungen zur Anwendung und Vertiefung der Lehrinhalte angeboten.

v.l.n.r. Marco Wolf, Klaus Köberer, Karin Diegelmann, Jasmin Boghrat, Martine Kräckmann
v.l.n.r. Marco Wolf, Klaus Köberer, Karin Diegelmann, Jasmin Boghrat, Martine Kräckmann

Lehrveranstaltung im WiSe 2018/2019

Bio-Diversität in urbanen Räumen

Wir brauchen innovative Konzepte, um den aktuellen und künftigen Problemen im Zusammenhang mit Resilienz gegenüber sich verändernden Umweltbedingungen und schwindender Biodiversität zu begegnen. Insbesondere öffentlich genutzte Räume eignen sich hervorragend, um mit neuen Konzepten Vorbild und Vorreiter für angepasste Architektur und Stadtplanung zu sein.

In diesem kooperativen Seminar mit dem Fachbereich Biologie werden Möglichkeiten entwickelt und diskutiert, wie Maßnahmen in den städtebaulichen Bestand integriert werden können, um ihn aufzuwerten und die städtischen Räume lebenswerter zu gestalten.

Die Anwendung und Umsetzung wird am Beispiel der Heinrich-Hoffmann-Schule in Darmstadt erprobt und soll auf andere Schulen und Örtlichkeiten in Stadt und Landkreis übertragbar sein. Die Zusammenarbeit mit Schüler/innen, Lehrkräften und Eltern ist ein wichtiges Element.

Video zum Projekt

Das Video gibt einen Einblick in den Verlauf und die Ergebnisse des Projektes.

Rückblick: Ausstellung „Knotenpunkt 2022 / Ostbahnhof“

Vom 14.02. – 28.02.2017 wurden im Justus-Liebig-Haus Darmstadt studentische Arbeiten des interdisziplinären Projekts „Knotenpunkt 2022 / Ostbahnhof“ ausgestellt. Im Zuge des Projekts entwickelten Studierende der Fachbereiche Architektur, Bauingenieurwesen und Geografie gemeinsam Vorschläge für die städtebauliche Weiterentwicklung des Darmstädter Ostens, insbesondere im Hinblick auf den Mobilitätsknotenpunkt Ostbahnhof sowie ein aufwertendes und einladendes Entree. Die Eröffnung fand am 14.02. mit einer Begrüßung durch den Oberbürgermeister der Stadt Jochen Partsch statt.